Didaktik24-7
Aktuelles
15. Juni 2017
HTH-Schulungszentrum bei Didaktik24-7
Eröffnung des HTH-Schulungszentrums im Hause Didaktik24-7

Am 15./16.06. geht das neue Schulungszentrum der HTH-Gruppe bei Didaktik24-7 an den Start.
Erleben Sie an diesen Tagen innovative Lösungen aus Klima-, Kälte- und Gastrotechnik und nehmen Sie an unterschiedlichen Kurzschulungen zu diesen Bereichen teil.

Ort:  Didaktik 24-7, Langenkamp 18, 22880 Wedel
Zeit: 15. und 16.06. 09:00 bis 18:00 h
13. Juni 2017
Die neue Hybrid VRF-Anlagentechnologie von Mitsubishi
Planung und Auslegung der neuen Hybrid VRF-Anlagentechnologie

Das weltweit erste 2-Leitersystem zum gleichzeitigen Kühlen und Heizen mit Wärmerückgewinnung, dass die Vorzüge eines direktverdampfenden mit denen eines wassergeführten Systems kombiniert. Nutzen Sie diese Schulung an einer Referenzanlage für die Planung und Auslegung dieser Systeme.

Mitsubishi Electric
Ort:  Didaktik 24-7, Langenkamp 18, 22880 Wedel
Zeit: 10:30 bis 15:00 h

Anmeldungen bitte an:
Eva-Maria Raschke
Fax:    02102 486 7910
Email: les-training@meg.mee.com

09. Juni 2017
Raumlufttechnische Schulung
Raumlufttechnische Schulung im neuen Gebäude

Zwölf Teilnehmer hatten die Gelegenheit, aktuellste Lüftungstechnik in unserem neuen Schulungsgebäude live und "hands-on" zu erleben und sich mit den wesentlichen Details vertraut zu machen.
29. März 2017
IG BAU fordert Weiterbildungs-Tarifverträge am Bau
IG BAU fordert Weiterbildungs-Tarifverträge am Bau

Um mit den vielen Änderungen von Regeln und Normen Schritt halten zu können, ist für einen langfristigen Erfolg eines Unternehmens eine kontinuierliche Weiterbildung aller Beschäftigten unverzichtbar. Aus diesem Grund setzt sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) zurzeit mit Nachdruck dafür ein, die berufsbegleitenden Qualifizierungen im Handwerk voranzutreiben und hierfür sogenannte Weiterbildungs-Tarifverträge einzuführen. Wer Fachkräfte für das Handwerk begeistern und langfristig halten will, muss Bildung und Weiterbildung in die Tarifverträge aufnehmen. Oft scheitern die Qualifikationen an Zeit und Geld. "Wir wollen klar für alle Betriebe regeln, dass Beschäftigte ein Recht auf systematische Weiterbildungspläne bekommen, ihnen ausreichend Zeit für Qualifikationen eingeräumt wird und sie am Ende nicht auf den Kosten sitzen bleiben" erklärt Dietmar Schäfers, IG BAU-Bundesvorsitzender, in einer offiziellen Pressemitteilung.
Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen.
Dies gilt auch für das Handwerk. Vor allem durch die Digitalisierung und neue Bautechnologien ist es daher unverzichtbar, dass Beschäftigte stets auf dem neusten Stand bleiben. Doch dies gelingt natürlich nur, wenn man sie durch eine gezielte Qualifizierung an besagten Veränderungen teilhaben lässt. Zudem steigt durch solche Qualifizierungsmaßnahmen oftmals auch die Motivation. Für Schäfers gilt deshalb: "Tarifvertragliche Regelungen können sicherstellen, dass die Weiterbildung nicht dem Zufall überlassen wird."
© Jan Hell

1. Juli 2016
Jochen Buse - Vor- und Nachteile des BIM
Vor- und Nachteile des BIM

Die zu erwartenden Vorteile liegen natürlich in der Qualitätssteigerung der Planung (insbesondere im Hinblick auf die Kollisionsvermeidung). Zudem ist davon auszugehen, dass die Einführung und Nutzung von BIM-Lösungen in der Zukunft zu reduzierten Kosten für die Planung und Ausführung führt. Damit wird die Bauwirtschaft in die Lage versetzt, terminoptimierte Planungsprozesse zu realisieren und wichtige Entscheidungen bereits in der Planungsphase zu treffen. Hinzu kommt eine sehr hohe Transparenz des Planungsprozesses. Die Auswirkungen planerischer Entscheidungen auf die Kosten- und Terminstruktur von Projekten werde sofort sichtbar. Von einer Reduktion eines in der Planungsphase begründeten Nachtragspotentials ist auszugehen. Vergabeprozesse werden sich verbessern und die Überführung sämtlicher Informationen bietet Optimierungsmöglichkeiten für das Facility-Mangement. Problemfelder ergeben sich vor allen zunächst aus dem erhöhten Planungsaufwand der frühen Projektphasen und aus dem erhöhten Schulungsaufwand für die zu nutzende Software. Allerdings wird es hier auch an den IT-Anbietern liegen, nutzerfreundliche Lösungen zur Verfügung zu stellen, die rasch handelbar sind (ähnlich wie beim Übergang auf CAD). In diese Anwendungen wird investiert werden müssen und zudem werden zusätzliche Managementkapazitäten erforderlich sein, für die Überwachung des Prozesses.

weiter auf buse.de

17. Februar 2016
Anerkennung als Sachkunde bescheinigende Stelle (F-Gase Verordnung)
Anerkennung als Sachkunde bescheinigende Stelle (F-Gase Verordnung)

Wir freuen uns, die Anerkennung als Sachkunde bescheinigende Stelle gemäß §5 Abs.3 Chemikalien-Klimaschutzverordnung vom Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein erhalten zu haben.

Damit ist Didaktik24-7
  • zur Abnahme von Prüfungen der Kategorie I und II für Tätigkeiten an Kälteanlagen und Wärmepumpen gemäß Art. 5 Abs.1 der Verordnung (EG) 303/2008 aufgehoben durch Durchführungsverodnung (EU) 2015/2067
  • zur Erteilung der entsprechenden Sachkundebescheinigungen der Kategorien I und II für Tätigkeiten an Kälteanlagen und Wärmepumpen gemäß § 5 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 der Chemikalien-Klimaschutzverordnung
berechtigt.

Weitere Informationen zur neuen F-Gase Verordnung finden Sie auf der Website des Umweltbundesamtes

Broschüre UBA_Hauptsache_kalt


14. Januar 2016
Elektrotechnik in der Kältetechnik
Elektrotechnik in der Kältetechnik

Das Seminar zum Thema "Anforderungen Elektrotechnik in der Kältetechnik" am 13.01.2016 in Hamburg gab einen Einblick und Überblick in dieses umfangreiche Thema. Die Teilnehmer haben viel Neues gelernt und offene Fragen wurden ausführlich beantwortet.



Inhalte waren unter anderem:
  • Rechtliche Grundlagen und Anforderungen
  • Wie steht es um die Qualifikation des Personals und wer darf was tun
  • Rechtskonforme betriebliche Organisation
  • Risiko und Haftung
Bei Interesse an einem Seminar zu diesem Thema, freuen wir uns von Ihnen zu hören.
01. Dezember 2015
tab - im Gespräch mit Dirk Willenbockel
Beitrag in der tab- Das Fachmedium der TGA-Branche

Lernen - auch für Fach- und Führungskräfte elementar

In der aktuellen Ausgabe der tab - Das Fachmedium der TGA-Branche gibt unser fachlicher Leiter Dipl.Ing. Dirk Willenbockel Informationen rund um das Thema Weiterbildung für Fachkräfte der TGA.

tab 12/2015


13. Oktober 2015
Moin Moin Refugees
Moin Moin Refugees

Deutschland wird zurzeit zu der neuen Heimat vieler Menschen und leider läuft vieles nicht reibungslos ab. Statt tatenlos zuzuschauen, hat sich ein Kollektiv aus stark vernetzten Unternehmen, Brands sowie Eventveranstaltern dazu entschlossen, die Zügel in die Hand zu nehmen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten etwas auf die Beine zu stellen, das etwas bewirkt. So entstand die Idee zu "Moin Moin Refugees".
• Wann: am 20. Oktober 2015 ab 21 Uhr
• Ort:   Reeperbahn
29. September 2015
2016 drohen Bauanträge zu scheitern!
2016 drohen Bauanträge zu scheitern!

Neben dem aktuell bestehenden Defizit an Wohnraum droht Anfang nächsten Jahres ein weiterer Engpass. Denn mit der 2016 in Kraft tretenden verschärften Energieeinsparverordnung EnEV ist auch ein klarer Kurswechsel bei der Heizungstechnik nötig. Künftig lassen sich die gesenkten EnEV-Zielwerte nicht mehr durch zusätzliche Gebäudedämmung erreichen. Viele Planer sind jedoch auf diese Anforderungen nicht vorbereitet, so dass die Ablehnung vieler Bauanträge droht.
In drei Monaten tritt die verschärfte Energieeinsparverordnung EnEV in Kraft. Dabei werden die künftig um 25 Prozent reduzierten EnEV-Zielwerte nicht mehr durch zusätzliche Gebäudedämmung wirtschaftlich rentabel erreicht werden können. Das Ziel besteht darin, klimaschädliche fossile Brennstoffe in Öl- und Gaskesseln aus den Heizungskellern der Neubauten zu verbannen. "Das für Mitte des Jahrhunderts angepeilte Ziel, fast klimaneutral zu leben und zu wirtschaften, lässt sich nur erreichen, wenn die Wärmeversorgung substantiell dekarbonisiert - also von CO2 befreit wird", bestätigt Prof. Martin Faulstich, Energieberater der deutschen Bundesregierung. Dadurch sollen verstärkt grüne Anlagentechniken zum Einsatz kommen.

meistertip.de


20. September 2015
Kleine Formelsammlung Kältetechnik
Kleine Formelsammlung Kältetechnik

Von der Mathematik über die Mechanik, Festigkeitslehre und Thermodynamik bis zur Elektrotechnik sind alle Formeln - thematisch zusammengefasst - enthalten, die in Ausbildung und Praxis eine Rolle spielen.

Autor / Herausgeber

Nach seinem Ingenieur-Studium der Elektrotechnik an der Universität Hannover war Dirk Willenbockel zunächst als Projektingenieur bei Hebeke Kältetechnik und später im Vertrieb eines Hamburger Fachgroßhandels tätig. Anschließend wechselte er an die Norddeutsche Kälte-Fachschule, wo er als Dozent angehende Kälteanlagenbaumeister und Mechatroniker der Kältetechnik ausgebildet hat. Dirk Willenbockel führt als fachlicher Leiter von DIDAKTIK24-7 Lehrgänge für den TGA-Bereich durch.
17. August 2015
Kältemechatroniker Tobi
Kältemechatroniker Tobi

In seinen Kurzvideos auf unserem YouTube-Kanal gibt Kältemechatroniker Tobi Einblicke zum Berufsbild des Kältemechatronikers und behandelt verschiedenste Fragestellungen. Das Team um Tobi tut das mit einem Augenzwinkern und nimmt sich dabei nicht immer ganz ernst (mit Witz und Humor wird so manch kniffliges Problem leichter erklärbar).
Die Inhalte sind vielfältig: von verständlichen Erklärungen, wie z.B Anlagen oder Prozesse funktionieren bis hin zu neuen und zukünftigen Trends, die den Arbeitsalltag und die Arbeit für Kältemechatroniker verändern könnten/werden. Schauen Sie selbst, denn Tobi freut sich über jeden Zuschauer!

Schauen Sie selbst:

Tobi auf YouTube

SEMINARANGEBOT



ÜBER DIDAKTIK24-7

Wir möchten Arbeitnehmer durch qualitative Weiterbildung mit größtmöglichem Praxisanteil auf die vielfältigen Arbeiten in einem sich ständig weiterentwickelnden Berufsalltag vorbereiten. Lernen von und mit engagierten Experten, macht das Schritthalten mit technischem Fortschritt und neuen Regularien möglich.
TOP